KLJB Schapen e.V. -

Der Ausschuss der Vereinigung des emsländischen Landvolkes in Lingen beschloss sich in der Nachkriegszeit des 2. Weltkrieges sich für die Landjugend einzusetzen. Aus diesem Anlass trat der hiesige Ortsverein, unter dem Vorsitzenden Wallmann im Jahre 1948 an Heinrich Wilmer heran, um in Schapen eine Landjugend zu gründen. Da es aber in keiner weiteren Gemeinde eine Landjugendgruppe gab, wartete er bis zum Winter 1949.
Seinem Aufruf im Landwirtschaftsblatt Nr. 52 vom 29.12.1949 zufolge besprach Heinrich Wilmer mit dem Vorsitzenden des Ortsvereins Herrn Greve eine Gründung der Landjugend. Die Gründungsversammlung wir auf den 9.1.1950 festgesetzt. Auf der Versammlung waren der Hauptvorstand des Ortsvereines, der hochwürdige Herr Kaplan Schulte und 37 Landjugendliche erschienen. Heinrich Wilmer eröffnete die Versammlung, begrüßte die Anwesenden und sprach über Ziele und Aufgaben der Landjugend. Alle erschienenen Interessenten ließen sich als Mitglieder eintragen. Damit war die Gründung des „Ortsbundes der Landjugend“ vollzogen.
Der gewählte Vorstand, bestehend aus 9 Personen, mit Vorsitzenden Heinrich Wilmer, regte eine aktive Arbeit der Landjugend an und warb neue Mitglieder. Die Zahl der Mitglieder erhöhte sich so schnell auf 89 Mann. Der Vorstand gab ebenfalls die Statuten heraus. Die Landjugend in Schapen wurde die beste Landjugendgruppe des Kreises Lingen, was oft durch führende Persönlichkeiten und der Presse anerkannt wurde.

Im Herbst 1950 setzte sich der hochw. Herr Pfarrer Cohnen für den Zusammenschluss mit der kath. Landjugend ein. Durch verschiedene Umstände, ungenügende Aufklärung, etc. wurde dieser Antrag auf der Generalversammlung am 3.10.1950 abgelehnt. Dies war eine kritische und dunkle Stunde für die junge Landjugendgruppe.
Der Vorstand erkannte alsbald die missliche Lage und bekannte sich zur kath. Landjugendbewegung. Auf der Versammlung am 14.02.1951 beschlossen die anwesenden Mitglieder sich weiterhin kath. Landjugend zu nennen. Nun war das Fortbestehen der Landjugendarbeit gesichert.

Der erste Vorstand, der den Aufbau der Landjugend vollzogen hat bestand aus folgenden Mitgliedern:
Heinrich Wilmer (Vorsitzender), Benno Huil (Schriftführer), Leo Loose (Kassierer), Robert Woltring, Hubert Thorheiden, Bernhard Veerkamp, Heinrich Wintering, Gregor Kl. Haarmeier, Hubert  Schütte-Bruns und Albinus Autmaring als Präfekt.

Der Landjugend durften bis in die 70er Jahre ausschließlich junge Männer beitreten. Die Möglichkeit für Mädchen beizutreten bestand erstmals am 02. Oktober 1973. Diesem Aufruf waren 22 Mädchen gefolgt. Aus ihren Reihen wurden vorläufig Irmgard von der Haar und Anne Wöhle in den Vorstand gewählt.

Am 26.März.1993 schlug der Vorstand in der Generalversammlung  vor, den Verein zu einem eingetragenen Verein zu machen. Hier wurde eine Satzung verlesen, die durch die Generalversammlung einstimmig angenommen wurden. Somit ist die KLJB-Schapen seit 1993 ein eingetragener Verein.

Heute zählt die KLJB-Schapen ca. 200 Mitglieder und ist die größte Jugendvereinigung der Gemeinde. Zu unseren Aktivitäten zählen das Februar-Boßeln, ein Flunkyballturnier im Juni und ein Gruppenwochenende im Spätsommer, bei dem wir mit Geselligkeit kulturelle Highlights unseres Landes erleben wollen wie z.B. eine Expedition durch die Moselregion, sowie das Erntedankfest im Oktober, die sagenumwobene Weihnachtsfeier immer am Weihnachtsvortag sowie zahlreiche weitere Aktivitäten die je nach Anlass festgelegt werden.
Die Landjugend Schapen ist ein stolzer Teil unserer Gesellschaft und aus unserer Heimatgemeinde nicht wegzudenken.

Alexander Vaal, am 29.09.2012

 VorsitzenderVorsitzende
1950 – 1951Heinrich Wilmer 
1951 – 1954Benno Huil 
1954 – 1956Heinrich Wilmer 
1956 – 1958Karl Hofhues 
1958 – 1960Leo Schöttmer 
1960 – 1961Paul Greve 
1961 – 1964Clemens Menke 
1964 – 1966Hermann Bürsken 
1966 – 1968Hugo Freese 
1968 – 1970Hermann Everinghoff 
1970Heinrich Schütte-Bruns 
1971Heinrich Schütte-Bruns 
1972Heinrich Schütte-BrunsIrmgard von der Haar
1973Heinrich Schütte-BrunsIrmgard von der Haar
1974Heinrich Schütte-BrunsAnnemarie Brunsing
ab Juli 1975August WöhleAnnemarie Brunsing
ab. Juni 1976August WöhleIrmgard von der Haar
ab Juni 1977August WöhleMaria Brunsing
ab Juli 1978Gerhard WinteringMaria Brunsing
1979Gerhard WinteringMaria Brunsing
1980Gerhard WinteringMaria Brunsing
1981Gerhard WinteringMaria Brunsing
ab Jan. 1982Gerhard WinteringIngrid Wiggering
ab Feb. 1983Hubert WallmannIngrid Wiggering
ab Sept. 1983Hubert WallmannMargret Reinke
1984Hubert WallmannMargret Reinke
ab März 1985Theo WilmerMargret Reinke
ab Febr. 1986Theo WilmerBrigitte Veerkamp
ab Febr. 1987Bernhard BrinkBrigitte Veerkamp
ab Febr. 1988Bernhard BrinkChrista Spinneker
1989Hubertus LucasAnnette Brink
1990Hubertus LucasAnnette Brink
1991Hubertus LucasElke Dirkes
1992Hubertus LucasElke Dirkes
1993Stephan GansElke Dirkes
1994Berthold PlietAngelika Determann
1995Berthold PlietAngelika Determann
1996Berthold PlietAngelika Determann
1997Berthold PlietKarin Meyer
1998Berthold PlietKarin Meyer
1999Berthold HoffroggeVerena Eilermann
2000Andreas FreeseVerena Eilermann
2001Christof AustermannChristina Kollenberg
2002Christof AustermannChristina Kollenberg
2003Christof AustermannChristina Kollenberg
2004Hendrik WöhleStefanie Loose
2005Hendrik WöhleLisa Wöhle
2006Hendrik WöhleLisa Wöhle
2007Michael MeyLisa Wöhle
2008Christian WilmerSimona Vaal
2009Christian WilmerInes Feismann
2010Alexander VaalKatja Lögers
2011Alexander VaalKatja Lögers
2012Alexander VaalJulia Meyer
2013Christian TabeJulia Meyer
2014Christian TabeJulia Meyer
2015Christian TabeEva Lögers
2016Christian TabeEva Lögers
2017Christian TabeAnnemarie Wöhle